Kompetente Unterstützung bei der Kindererziehung und beste Voraussetzung für die Erzieherausbildung

Berufsfachschule - Kinderpflege (KI)

 

Die Berufsfachschule für Kinderpflege dauert zwei Jahre und umfasst die Klassenstufen 11 und 12.

Die Schulform führt nach bestandener Abschlussprüfung zur Berufsbezeichnung "Staatlich anerkannter Kinderpfleger/anerkannte Kinderpflegerin". 

Ziele: 

-   Berufliche Ausbildung im Bereich Pflege, Erziehung und

    Betreuung von Kindern z.B. in Kindertageseinrichtungen

    und Familien.

-   Mittlerer Bildungsabschluss unter bestimmten

    Voraussetzungen: Notendurchschnitt in den

    Prüfungsfächern von mindestens 3,0 und im Fach

    Fremdsprache mindestens "ausreichend". Darüber hinaus

    muss eine mindestens fünfjährige Teilnahme am

    Fremdsprachenunterricht nachgewiesen werden.

 

 


Voraussetzungen & Dauer:

Zweijähriger Bildungsgang 

(an einem Tag pro Woche ist ein Praktikum in einer Kindertagesstätte zu absolvieren)

 

Voraussetzung:

-   Hauptschulabschluss 

-   Nachweis der gesundheitlichen Eignung 

 

Einjähriger Bildungsgang

(an einem Tag pro Woche ist ein Praktikum in einer Kindertagesstätte zu absolvieren)

 

Voraussetzung:

-   mit Versetzung von Berufsfachschule 1       

    (Notendurchschnitt 3,0) in Berufsfachschule 2 Aufnahme

    in Klassenstufe 12

 

Zusätzlich wird in den Ferien ein dreiwöchiges Säuglingspflegepraktikum abgeleistet.


Abschluss & Berechtigungen:

Mit Bestehen der Abschlussprüfung:

"Staatlich anerkannte Kinderpflegerin" / "Staatlich anerkannter Kinderpfleger" 

 

Mit Erhalt des Mittleren Bildungsabschlusses u.a.: 

-   Zugang zu allen Fachoberschulen

-   Zugang zur Akademie für Erzieherinnen und Erzieher 


Anmeldung: 

-   Anmeldeunterlagen finden Sie hier

-   Lebenslauf mit Darstellung des Bildungs- und

    gegebenenfalls Berufsweges

-   Nachweis einer Praktikantenstelle in einer

    Kindertageseinrichtung

-   Original des Hauptschulabschlusszeugnisses/ 

    Stufenabschlusszeugnisses der BFS 1