Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Landrätin Frau Hoffmann-Bethscheider eröffnet Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik am TGS BBZ Neunkirchen


Am Dienstag, dem 03.09.2013 war es soweit, das Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik am TGS BBZ Neunkirchen wurde im Rahmen einer Feierstunde von der Landrätin Fr. Cornelia Hoffmann-Bethscheider in Betrieb genommen.

Das landesweit einzigartige Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik ist ein Innovationszentrum, in dem die Auszubildenden die modernsten Automatisierungsprozesse unter Einbindung von Robotertechnik simulieren können. Jede der acht entstandenen Transferstrecken kann mit bis zu zwei mechatronischen Modulen bestückt werden, wobei für eine aus vier Transferstrecken bestehende Transferstraße jeweils sechs verschiedene Module vorhanden sind. In die automatisierte Transferstraße kann an verschiedenen Stellen ein Robotermodul eingeschoben werden und so modellhaft reale Fertigungsprozesse abbilden. Für die Grundlagenausbildung der Robotertechnik ist dieses Modul ebenfalls als singuläre Lernplattform mit vielfältigen Trainingsprozessen einsetzbar.

Durch das Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik sollen den Schülern und Schülerinnen technische Möglichkeiten in einem prosperierenden Markt vermittelt werden, die weit über die Inhalte der Lehrpläne hinausgehen. Konkrete, praxisorientierte Bezüge unterstützen die Lehrkräfte dabei, Unterricht auch über die Lehrpläne hinaus lernfeldorientiert und handlungsorientiert nachhaltig zu gestalten. Das Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik ermöglicht im Sinne eines Informationsstützpunktes auch Innungen und Betrieben – den dualen Partnern – die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Automatisierungstechnik zu informieren, wo-durch die Kooperation von Schule und Betrieb intensiviert wird.

 

Berufsschüler und Berufsschülerinnen werden mit dem neu entstandenen Kompetenzzentrum für Automatisierungstechnik handlungsorientiert, praxisnah und innovativ unterrichtet. Es ist für viele Ausbildungsberufe im Bereich Elektro- und Metalltechnik, wie beispielsweise Werkzeug- und Industriemechaniker, Metallbauer und Elektroniker von hoher Relevanz. Durch das Angebot von Arbeitsgemeinschaften im Bereich der Automatisierungstechnik wird es Vollzeitschülern/-innen der Gewerbeschule Technik und Schülern/-innen der Fachoberschule Ingenieurwesen Fachrichtung Technik ermöglicht, sich in wichtigen Themengebieten der Automatisierung bedeutende Qualifikationen anzueignen. Dies nützt dann wiederum den regionalen Wirtschaftsunternehmen, bei denen sich die Schüler und Schülerinnen der o.a. Schulformen bewerben.

 

Bericht: Bernd Jacob (Schulleiter)