Gut geschmiert ... am TG BBZ Neunkirchen

Um einen Einblick in die immer komplexeren Systeme eines Schmierstoffes oder Hydrauliköles zu erhalten, wurde für die Auszubildenden der Fachstufe 2 am TG BBZ Neunkirchen eine Informationsveranstaltung durchgeführt, zu der Herr Kuhn von der Firma Meguin, Saarlouis, eingeladen wurde. Die stellvertretende Schulleiterin Manuela Niedermeier des Technisch-gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums in Neunkirchen begrüßte Herrn Oliver Kuhn der Firma Meguin zu einem Fachvortrag zum Thema Moderne Schmierstoffe. „Schmierstoffe und Hydrauliköle sind in unseren komplexen Maschinen wichtige Faktoren für die Funktionalität. Ebenso wie das Blut eines Menschen Auskunft über den gesundheitlichen Zustand geben kann, kann durch die Analyse der Schmier- und Hydrauliköle eine Aussage über den Anlagenzustand gemacht werden und ggf. Hinweise auf eine bevorstehende Instandhaltung geben“, so Herr Wein, der die Veranstaltung organisierte. Herr Kuhn erläuterte den angehenden Industriemechanikern und Bau- und Geräteführern in anschaulicher Weise, wie wichtig der fachgerechte Umgang mit diesen immer komplexeren Schmierstoffsystemen ist. „Seit dem ersten nachweislichen Schmierstoffeinsatz im alten Ägypten vor fast 4000 Jahren hat sich so einiges getan und, dass Erdöl nicht gleich Erdöl ist“…, demonstrierte Herr Kuhn anhand mitgebrachter Proben. Auch, dass die erste Erdölbohrung der Welt 1858 in der Lüneburger Heide durchgeführt wurde, war für die meisten Auszubildenden unbekannt. Neben der Viskosität und deren Änderung in Abhängigkeit von der Temperatur und deren Einfluss auf das Schmierergebnis ging Herr Kuhn ebenfalls auf Aspekte der Energieeinsparung ein. „Wer aber glaubt, ein Schmieröl ist lediglich eine Substanz, die ja nur schmieren muss, …“ musste sich eines Besseren belehren lassen. Additive, und davon gibt es eine ganze Vielfalt, machen den Schmierstoff erst zu dem, was der Anwender wirklich benötigt. Industrieöle, die Vielfalt der Hydrauliköle, die Kontamination und das Condition Monitoring waren weitere Themenschwerpunkte. Auch das Thema Motorenöle und deren Verwendung in den heute immer leistungsfähigeren Motoren wurde von den Auszubildenden mit Interesse verfolgt. „Ein ordnungsgemäßer Ölwechsel garantiert schließlich nicht nur eine optimale Schmierung, sondern sorgt auch für den notwendigen Reinigungseffekt im Motor.“


Ereignisreiche Projektwoche für die SPF-Oberstufe

 

Um den Prüfungsstress zu vergessen und ein wenig Abstand vom schulischen Alltag zu gewinnen, hatten die Schüler der SPF-Oberstufe unmittelbar nach der schriftlichen Prüfung die Möglichkeit, an einem von drei verschiedenen Projekten teilzunehmen.

 

Zunächst fand auch in diesem Jahr das heißbegehrte Rollstuhlprojekt unter der Leitung von Herrn Hüls statt. Hierbei geht es darum, dass die Schüler den Alltag eines Rollstuhlfahrers nachvollziehen können, indem sie die Stadt in einem Rollstuhl sitzend erkunden. Bevor die Schüler jedoch diesen Alltag unter Realbedingungen simulieren, absolvieren sie in der Sporthalle ein eintägiges Übungsprogramm.

Obwohl die Schülerinnen und Schüler auch dieses Jahr sichtlich Spaß hatten, mussten sie feststellen, dass zwar viele Menschen auf Rollstuhlfahrer Rücksicht nehmen, es jedoch immer noch teilweise erhebliche Hindernisse beim Durchqueren der Stadt im Rollstuhl gibt. Manchmal, so waren sich die Schüler im Nachhinein einig, sind diese „Hindernisse“ auch menschlicher Natur. Am letzten Projekttag stand auch noch ein Besuch des WZB  (Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe) in Neunkirchen auf dem Plan.

 

Das zweite Projekt stand unter dem Motto „Armut“ und wurde von Frau Seyler geleitet. Am ersten Tag wurde das Thema theoretisch durchleuchtet, bevor am zweiten und am dritten Tag ein Besuch der Wärmestube und des Sozialkaufhauses in Neunkirchen stattfand. Auch für diese Gruppe war der Besuch dieser beiden karitativen Einrichtungen mit einem besonders großen Erkenntnisgewinn verbunden. Viele merkten danach, wie gut es ihnen eigentlich geht.

 

Das dritte Projekt wurde von unserer Kräuterexpertin Frau Pfeiffer-Scholz geleitet. Sie gab den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Kräuter mit allen Sinnen zu erfahren. Da der Geschmackssinn hierbei eindeutig im Vordergrund stand, wurden in der Schulküche diverse Gerichte, die mit verschiedenen Kräutern gewürzt wurden,  zubereitet. Da aber auch die medizinische Wirkung von Kräutern thematisiert wurde, stellten die Schüler zum Abschluss eine Handcreme mit ätherischen Kräuterölen her.

 

Alle Projekte wurden freitags vor hauseigenem Publikum vorgestellt.

 


Sieg des BVJ-Metall beim Völkerballturnier

Am 23. April fand auch für die BGJ/BVJ sowie die BGS-Klassen ein Völkerballturnier statt. Gewonnen hat diesmal das BVJ-Metall. Diese Klasse musste dann im Anschluss an das offizielle Turnier noch gegen die Lehrermannschaft antreten: Dieses Spiel endete mit einem Unentschieden.


Berufsfachschüler unterstützen Projekt „ Kinder in Bewegung“

Das Kooperationsprojekt der Abteilung Turnen des TuS Wiebelskirchen mit allen vier örtlichen Kindertagesstätten und Kindergärten umfasst zusätzlich zum wöchentlichen Bewegungsangebot einmal im Jahr den "Aktionstag - Kinder in Bewegung" in der Ohlenbachhalle. 

Die Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger der Unterstufe des TGS BBZ Neunkirchen unterstützten am 17.04.2018 erneut den TuS Wiebelskirchen bei der Realisierung dieser Aktion und die 200 Kinder bei der Bewältigung der 19 Bewegungsstationen. Die Klassen übernahmen Verantwortung und konnten dadurch Praxiserfahrung und Ideen für ihr Arbeitsfeld sammeln. 

 


Rückblick in die Vorweihnachtszeit mit der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" der KI12.2

 

Obwohl der Frühling längst auch bei uns Einzug gehalten hat, müssen wir an dieser Stelle anlassbedingt in die Vorweihnachtszeit zurückblicken, als die Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger der KI 12.2 beschlossen haben, an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilzunehmen. Im Rahmen dieser Aktion kamen 20 Schuhkartons zusammen, die von den Schülerinnen und Schülern mit Schulbedarf, Süßigkeiten, Spielzeug und weiteren Dingen gepackt und an einer Abgabestelle in Otterberg abgegeben wurden. Damit wollten sie bedürftigen Kindern zwischen 8 und 12 Jahren zu Weihnachten eine Freude machen. Dass ihnen dies gelungen ist, zeigt das Dankesschreiben der Organisation, das uns kürzlich erreicht hat. Darin steht, dass die Pakete unserer Schule in Moldawien, Rumänien und der Slowakei gelandet sind. Wir danken an dieser Stelle allen Spendern und vor allem unseren Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement. 12.04.2018

 


Traditionelles Völkerballturnier der Kinderpfleger an Weiberfasching

 

Am Donnerstag, dem 08.02.2018 fand das mittlerweile traditionelle Völkerballturnier der Kinderpfleger des TGSBBZ Neunkirchen in der Ohlenbachhalle statt. Wie es sich an Weiberfasching gehört, traten Schülerinnen und Schüler aller vier Klassen der Unter- und Oberstufe in Mottokostümen verkleidet gegeneinander an. Am Ende konnte die KI12.2 das Turnier für sich entscheiden und musste gegen die Lehrermannschaft antreten. Dieses bis zuletzt spannende Spiel endete dann in einem Unentschieden.


Haare schneiden für den guten Zweck kurz vor dem Weihnachtsfest

 

Die Abschlussklasse der Friseure/innen des Technisch-Gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums Neunkirchen hat am 18.12.2017 im hauseigenen Salon, der sonst nur zu Ausbildungszwecken genutzt wird, von 08:00 bis 15:00 Uhr kostenlose Haarschnitte für Bedürftige angeboten. Die Idee zu dieser vorweihnachtlichen Aktion hatte Vincenzo Marsala, der Lehrwerkmeister für Körperpflege. Vor rund einer Woche wurden in gemeinnützigen Einrichtungen der Stadt Neunkirchen und über die örtlichen Pfarreien Gutscheine für einen kostenlosen Haarschnitt ausgegeben. Wie sich heute bereits nach kurzer Zeit herausstellte, fand die Aktion großen Anklang: Über 50 Gäste sind der Einladung gefolgt und haben sich von den 25 Auszubildenden die Haare schneiden lassen. Doch auch Schüler/innen anderer Schulformen haben zum Gelingen der Aktion beigetragen: So haben 3 Schüler/innen des Berufsgrundbildungsjahres Körperpflege die angehenden Friseure/innen dahingehend unterstützt, dass sie den Gästen die Haare gewaschen und den Salon sauber gehalten haben. Die Schüler/innen des Berufsgrundbildungsjahres im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft haben den wartenden Gästen kostenlose Getränke, belegte Brötchen und Backwaren serviert, die sie zuvor selbst zubereitet haben. Diese haben die Gäste im Speisesaal, der von Schüler/innen des Berufsgrundschuljahres weihnachtlich dekoriert wurde, zu sich genommen. Nach dem Haarschnitt wurden den Gästen noch kleine Geschenke, die von den Schüler/innen aus dem Bereich Kinderpflege weihnachtlich verpackt wurden, überreicht. In diesem Zusammenhang danken wir folgenden Sponsoren, die sich ebenfalls an der gemeinnützigen Aktion beteiligt haben: Buchhandlung König in Neunkirchen, DM Drogeriemarkt Merzig, Bender Friseurgroßhandel Saarbrücken, Salon iCut St. Ingbert, Autohaus Reitenbach Mercedes Lebach und Winston Ruggiero für die liebevolle Gestaltung des Gutscheins. Über die Aktion hat der SR sowohl im Radio (bei SR1) als auch im Fernsehen (im Aktuellen Bericht vom 18.12.2017) berichtet.

 


Download
Das Video vom SR-Dreh zu dieser Aktion
SR.de - Kostenloser Haarschnitt und Schn
MP3 Audio Datei 4.8 MB


„Ein gutes Gefühl, zu helfen“

Schüler des Berufsgrundbildungsjahres Metalltechnik bauten vier Bänke für die Rothenbergschule.

 

 


Auftakt zur bundesweiten Aktion gegen Glücksspielsucht

In den kommenden Tagen fallen dem ein oder anderen vielleicht die besonderen Brottüten mit der Aufschrift „Verspiel nicht Dein täglich Brot“ auf. Die Schüler des technisch-gewerblichen und sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums in Neunkirchen (tgs BBZ) hielten sie in diesen Tagen schon in den Händen. Sie weisen auf die Aktionstage gegen Glückspielsucht hin.

Am Montag waren Mathias Lindau und Yvonne Illy von der Beratungs- und Behandlungsstelle für Jugendliche und junge Erwachsene, „Die Brigg“ aus Neunkirchen, in den Schulklassen des tgs BBZ zu Gast. Es nahmen acht Klassen mit insgesamt 150 Schülern an der Infoveranstaltung teil. Hier gab es jede Menge positive Rückmeldungen von Schülern und auch Kollegen, so Sozialkundelehrer Daniel von Steinaecker. Somit kann das Thema im Unterricht von den Kollegen aufgegriffen und weiter vertieft werden. Um möglichst viele Schüler auf diese Problematik aufmerksam zu machen, wurden in den Pausen kostenlos Informationsmaterial und T-Shirts verteilt.

Im Saarland haben über 5.500 Menschen ein  ernsthaftes Problem mit Spielen um Geld, berichtet Mathias Lindau. Drei Viertel von ihnen verlieren dabei an Geldspielautomaten, andere  in Spielbanken, bei Sportwetten oder in Internet-Casinos und ähnlichem. Gerade bei Jugendlichen ist es wichtig, über das Glückspiel, deren Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären, so Lindau. Auch Eltern und Lehrer werden in verschiedenen Veranstaltungen für das Thema Glückspielsucht sensibilisiert und auf die Beratungs- und Behandlungsangebote hingewiesen.

Vornehmlich geht es darum, bei Betroffenen und Angehörigen die Hemmschwelle eine Suchtberatungsstelle aufzusuchen, zu senken. „Die Brigg“ ist eine vom Caritasverband Schaumberg-Blies e.V. getragene Stelle, welche sich auf die Beratung und Behandlung von pathologischen Glücksspielern spezialisiert hat.

 

Bericht: Daniel von Steinäcker


Berufsfachschüler für Kinderpflege sind kreativ für den guten Zweck - Projekt  "Kreativ gegen Aids"

Unsere Schule beteiligte sich an einer landesweiten Aktion der Aids - Hilfe Saar, die zusammen mit dem Saarlouiser Künstler Mike Mathes das Projekt "Kreativ gegen Aids" ins Leben rief. Das Projekt sah vor, Schaufensterpuppen zum Thema HIV von Schülern gestalten zu lassen. In diesem Rahmen erhielt unsere Schule zwei Puppen, deren sich die Abschlussklasse KI 12.2 annahm und sich auf eine "Gestaltungsreise" begab.

Ziel der Gestaltungsreise war es, sich kreativ mit Vorurteilen, gesellschaftlichen Klischees und biologischen Fakten auseinanderzusetzen und so einen ganz eigenen Beitrag zur Akzeptanz und Toleranz gegenüber HIV- Betroffenen zu leisten.

Um diesen Akzeptanzgedanken in die Welt zu tragen, wurde aus der Gestaltungsreise eine Ausstellungsreise. Das Saarparkcenter, die Sparkasse Neunkirchen und auch das Rathaus öffnete seine Türen für unsere Puppen, sodass ein breites Publikum erreicht werden konnte.

Das Projekt sieht eine Versteigerung der Schaufensterpuppen vor und das Geld kommt der Aids- Hilfe Saar zugute. Über eine Spende der Sparkasse Neunkirchen können wir uns schon freuen!

Schaut euch den Entstehungsprozess der Puppen in Ruhe an.